Spielberichte 2018/19


4. Spieltag am 23.09.2018

Auswärts weiter punktlos: ESV Lok Zwickau II vs. FV Blau-Weiß Hartmannsdorf 3:0

 

Auch das zweite Auswärtsspiel der Saison brachte keinen Erfolg für die Blau-Weißen. Im Kader fehlten V. Wenke und P. Eißmann, sowie der verletzte Mannschaftskapitän Baumann.
Bei kühlem Dauerregen begann der Gastgeber mutig und entschlossen. Hartmannsdorf wurde früh unter Druck gesetzt. Besonders der agile Seidel sorgte für mehrere gefährliche Situationen. Die erste Großchance gehört allerdings dem Gast. Nach schönem Kurzpassspiel verpasste Günther nach Chaos im Lok-Strafraum das Führungstor. Nach einem Einwurf und genauer Flanke traf Schneider mit einem schönen Heber über Torhüter T. Bretschneider zum 1:0 (24.)
Aufgrund einer Verletzung kam Barth für Fischer früh in die Partie (30.) Im Anschluss blieb es ein umkämpftes Spiel mit Vorteilen für die Zwickauer. In der 37. Minute zeigte Schiedsrichter Hinke auf den Punkt. Lemke erhöhte souverän auf 2:0 (37.)
Zur Pause wechselten die Gäste Rudolf ein, was allerdings keine Trendwende zur Folge hatte. Die Lok kontrollierte das Spiel mit ruhigem Kurzpassspiel und ließ dem Aufsteiger keine Chance mehr. Günther hätte per Flachschuss noch den Anschluss erzielen können, an einem insgesamt glücklosen Tag blieb der Stürmer aber ohne Treffer.
Seidel sorgte früh für die Entscheidung (54.)
Der Gast gab sich bis zum Schluss nicht auf und versuchte nochmal ins Spiel zu kommen, was aber nicht gelang.
So sammelte die junge Aufstiegsmannschaft wieder einmal lehrreiche Erfahrungen gegen eine etablierte Kraft der Kreisliga. Nach dem 4:0 gegen Ortmannsdorf hätte man die Euphorie gerne genutzt, um in Zwickau zu punkten. Am nächsten Sonntag reist der VfB Eckersbach an den Erzgebirgsrand.

 

Aufstellung FV Blau-Weiß Hartmannsdorf: T. Bretschneider (C) - Schwab, Thost, P. Müller, Fischer (30. Barth) - Herget, S. Bretschneider, M. Müller, Jalloh (45. Rudolf) - Günther (71. Gläser), Pecher

 

Reserve: Die zweite Mannschaft bestritt am Wochenende ein vereinsinternes Testspiel gegen die A-Jugend.


3. Spieltag am 15.09.2018

Erster Punktgewinn: FV Blau-Weiß Hartmannsdorf vs. SV 1861 Ortmannsdorf  4:0

Zum Samstag des Kirmeswochenendes durfte man im neuen Trikot die Gäste aus Ortmannsdorf begrüßen, gegen die seit fast 6 Jahren kein Pflichtspiel-Erfolg gefeiert werden konnte.

Mannschaftskapitän Baumann stand verletzungsbedingt nicht in der Startelf und die Abwesenheit von Pressesprecher M. Müller sorgte für Rotation in der Hartmannsdorfer Aufstellung. So kam Herget zu seinem Pflichtspiel-Debüt für die Blau-Weißen, P. Eißmann war nach überstandenem Armbruch zum ersten Mal wieder im Kader, nahm jedoch vorerst auf der Ersatzbank Platz.

Bei hervorragendem Fußballwetter kamen die Gäste zuerst besser zurecht. Dies spiegelte sich in einer druckvollen Anfangsphase mit viel Ballbesitz wider, aus der allerdings keine klare Chance resultierte. Die Hausherren begannen daraufhin das aggressive Pressing der Gäste mit hohen Bällen zu überspielen, was nach Zuspiel von Schwab auf Pecher auch direkt Erfolg brachte(11.).
Wenige Minuten später setzte sich V. Wenke auf Außen gegen mehrere Gegenspieler durch und gab das Spielgerät überlegt nach Innen ab. Den Querpass musste Günther nur noch über die Linie drücken (18.).
Vorausgegangen war dieser Aktion eine gefährliche Chance für die Ortmannsdorfer, die nach einem langen Ball knapp den 1:1 Ausgleichstreffer verpassten.
Trotz der schnellen Gegentore hielt der Gast an seiner offensiven Taktik fest, wodurch die Blau-Weißen weiterhin mit Kontern für Gefahr sorgen konnten.
Nach etwa einer halben Stunde brachte Fischer einen Halbfeld-Freistoß zielgenau auf den Kopf von S. Bretschneider, der wunderbar per Bogenlampe ins lange Eck traf (32.). Den Abschluss des Hartmannsdorfer Torregens in Halbzeit eins bildete erneut Günther. Der formstarke Stürmer versenkte aus kurzer Distanz zum achten Mal im vierten Pflichtspiel das runde Leder im Gehäuse (36.).
Die hohe Effektivität im Abschluss der Blau-Weißen sorgte dafür, dass der 4:0 Halbzeitstand das ausgeglichene Spiel nicht vollends repräsentierte und so warnte Trainer Wenke seine Jungs in der Pause vor dem letzten Aufbäumen der Ortmannsdorfer.
In der zweiten Hälfte überließen die Hausherren den Gästen weiterhin einen Großteil des Ballbesitzes, um mit einigen gezielten Nadelstichen das Spiel zu entscheiden. Doch erneut vermisste man beim Gast den letzten Zug zum Tor.
Die Hartmannsdorfer kamen über Konter zu gefährlichen Abschlüssen durch Schwab und den eingewechselten Jung. Auch P. Eißmann durfte seinen ersten Einsatz in dieser Saison feiern (61.). Das in der Defensive souveräne Heimteam konnte einen Anschlusstreffer vermeiden und so endete das ereignisreiche Spiel, inklusive einer kleinen Feier mit den 50 erschienenen Fans.
Der erste Punktgewinn und das überzeugende Auftreten mit hoher Effektivität im Abschluss und einer soliden Defensivleistung zauberten Trainer Wenke ein Lächeln auf die Lippen und so lud dieser im Anschluss ins Kirmes-Festzelt. Nächstes Wochenende treten die Hartmannsdorfer am Sonntag um 12:45 bei der Reserve des ESV Lok Zwickau an.

Aufstellung FV Blau-Weiß Hartmannsdorf: T. Bretschneider (C.) – Schwab, Thost, P. Müller, Fischer – Herget, S. Bretschneider, V. Wenke, Jalloh (61. P. Eißmann) – Günther (70. Martschke), Pecher (83. Jung)

Reserve: Die 2. Mannschaft konnte sich im dritten Pflichtspiel überzeugend mit 5:0 gegen die SPG Härtensdorf/Ortmannsdorf 2 durchsetzen und sicherte sich nach einem Dreierpack von M. Barth sowie Treffern von Gläser und Hille den zweiten Tabellenplatz.


Kreispokal 2018

 

Hartmannsdorf löst Pflichtaufgabe: SG Callenberg vs. FV Blau-Weiß Hartmanndorf 3:5

In der ersten Runde des Kreispokals reisten die Blau-Weißen ins 50 Kilometer entfernte Callenberg. Übungsleiter Wenke verzichtete verletzungsbedingt auf Jalloh. Schwab, Rudolf und Pecher rotierten im Vergleich zur Vorwoche in die Mannschaft.

Auf unförmigem Geläuf kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. Nach einer Ecke von V. Wenke köpfte Günther das Spielgerät früh zur Hartmannsdorfer Führung ein (4.)

 Direkt im Gegenzug nutze Ritter einen Fehler in der Abwehr der Blau-Weißen und schloss trocken zum frühen Ausgleich ab (6.

Es begann die beste Phase der Hausherren, welche den Kreisligisten aus Hartmannsdorf etwas in Bedrängnis brachte. Nach einem schnellen Einwurf und einer mustergültigen Flanke von Rudolf konnte jedoch Hartmannsdorf abermals durch einen Günther-Kopfball in Führung gehen (20.)

Kurz vor der Pause nutze Günther einen Abspielfehler der Heimmannschaft zu seinem dritten Treffer (44.) Vorher hatte V. Wenke mit einem Distanzschuss an die Querlatte für Aufsehen gesorgt.

In der zweiten Halbzeit dominierten die Hartmannsdorfer das Geschehen bis Fischer nach einem schnellen Konter über die linke Seite den Anschluss erzielte (54.) In der Folge vergab die SG Callenberg mehrere gute Chancen zum Ausgleich.

Nach einer Ecke von Schwab besorgte der treffsichere Günther die Vorentscheidung und nickte souverän zum 4:2 ein (71.)

Die Gäste bekamen jetzt Oberwasser und waren besonders über die Außenbahnen gefährlich. Herausgearbeitet durch einen mannschaftsdienlichen Doppelpass mit Pecher, krönte Günther seinen Sahnetag mit dem fünften Treffer (77.) Wenige Minuten später verpasste der eingewechselte Volke seinen ersten Treffer für Hartmannsdorf knapp.

In der Schlussminute konnte die SG Callenberg per Foulelfmeter durch Fischer auf den Endstand von 5:3 verkürzen (90.)

Das Weiterkommen im Pokal sorgte für Erleichterung nach zwei Niederlagen zum Ligaauftakt. Mannschaftliche Geschlossenheit, Kampfgeist und Wille, sowie der fünffache Torschütze Günther waren wesentliche Faktoren für den Sieg. Nächsten Samstag geht es am Kirmeswochende 15:00 Uhr zuhause gegen Ortmannsdorf.

 

Aufstellung FV Blau-Weiß Hartmannsdorf: Jung - Schwab, Thost, Baumann (C), M. Müller -

P. Müller, S. Bretschneider, V. Wenke, Rudolf - Günther (82. Volke), Pecher

 


2. Spieltag am 02.09.2018

 

Erfolglose Auswärtsfahrt: FC Sachsen Steinpleis Werdau II vs. FV Blau-Weiß Hartmannsdorf 4:0

 

Am 2. Spieltag des neuen Kreisligajahres reisten  die Blau-Weißen nach Werdau.  Bedingt durch  großen Personalmangel, sah sich der Gästetrainer zu einer umfangreichen Rotation gezwungen. Die Startaufstellung wurde auf gleich drei Positionen verändert. Daniel Martschke feierte sein Debut im blauen Trikot.

 

Bei unangenehmem Dauerregen gelang den Hartmannsdorfern wenig. Viele Abspielfehler und individuelle Nachlässigkeiten hatten den frühen Rückstand durch Winkler zur Folge (6.) Auch danach stellte sich keine wesentliche Besserung ein.  Der Aufsteiger war deutlich unterlegen, die seltenen Befreiungsversuche scheiterten spätestens auf Höhe der  Mittellinie. Die Werdauer ließen den Ball in ihren Reihen zirkulieren und waren durch schnelles Spiel über die Außenbahnen stets gefährlich. Besonders gegen den starken Weiland fand das Gästeteam kein Mittel. Dieser erhöhte schließlich per sehenswertem Distanzschuss auf das überfällige 2:0 (37.)

 

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild nicht. Zwar konnten die Männer vom Erzgebirgsrand etwas druckvoller in die zweite Halbzeit starten, nach Unstimmigkeiten in der Hintermannschaft bauten Winkler (53.) und Poppe (57.) den Vorsprung des FC Sachsen allerdings weiter aus. In der Folge zog sich die Heimmannschaft etwas zurück, was den Hartmannsdorfern mehr Ballbesitz erlaubte. An einem glücklosen Tag gelang aber weder Günther noch Barth der Ehrentreffer.

 

In der Fremde ließen die  Blau-Weißen  Selbstvertrauen, sowie körperliche und geistige Frische vermissen. Das Fehlen mehrerer wichtiger Stammspieler spielte sicherlich auch eine Rolle. So waren es mehrere Faktoren, die zu einer verdienten Niederlage führten.

 

 Unter der Woche bedarf es einer deutlichen Reaktion des Aufsteigers, um dann nächsten Sonntag im Kreispokal gegen Callenberg den Bock endlich umzustoßen.  Eine Woche später sollen dann am Kirmeswochenende endlich Punkte aufs Hartmannsdorfer Konto fließen.

 

Aufstellung FV Blau-Weiß Hartmannsdorf: Kolbe – Martschke, Thost, Baumann (C), P. Müller – M. Müller - Jalloh, S. Bretschneider, V. Wenke, Barth - Günther

 

Reserve: Die zweite Mannschaft sicherte sich gegen den SV Meerane 4 den zweiten Saisonsieg nach Toren von Barth (15.) und Govene (80.) und springt somit auf Tabellenplatz vier.

 


1. Spieltag am 26.08.2018

 

Bittere Pille zum Saisonstart: FV Blau-Weiß Hartmannsdorf vs. SV Motor Zwickau-Süd 1:2

 

 

 

Am 1.Spieltag der Kreisliga Saison 18/19 traf der FV Blau-Weiß Hartmannsdorf auf die Mannschaft des SV Motor Zwickau-Süd. Trotz eines breiten Kaders mit den zwei Neuzugängen Philipp Müller und Julian Herget, verzichtete Aufstiegstrainer Wenke auf Überraschungen in der Startformation.

 

Die ersten Minuten gehörten den Muldestädtern, Blau-Weiß beschränkte sich auf sicheres Defensivspiel, ehe man ab der 15. Minute langsam mutiger wurde. Nach einigen sehenswerten Aktionen durch den ballsicheren Günther und einem Versuch aus der Distanz durch V.Wenke, fasste sich Fischer ein Herz und bediente Günther mit einem mustergültigen Diagonalpass über das gesamte Spielfeld. In eiskalter Stürmermanier schob Günther den Ball souverän an Motorkeeper Düring vorbei ins Zwickauer Gehäuse (19.).

 

Anschließend begann die größte Druckphase der Gastgeber. Eine Doppelchance durch P.Müller blieb leider ebenso ungenutzt wie mehrere schöne Einzelaktionen Jallohs.

 

So ging es mit einem etwas überraschenden, wenn auch durchaus verdienten 1:0 in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel tat sich die junge Hartmanndorfer Mannschaft schwerer. Im Gegenzug konnten die Zwickauer das Pensum erhöhen. Nach mehreren brenzligen Situationen war es schließlich Simon, welcher nach einem berechtigen Foulelfmeter ohne Probleme zum Ausgleich traf (73.). Jetzt spürbar unterlegen, warfen sich die Blau-Weißen weiter mutig in jeden Zweikampf, bekamen aber keinen wirklichen Zugriff mehr auf das Spiel. Auch die Einwechslung von Pecher (85.) konnte daran nichts mehr ändern. Nachdem Motor Zwickau-Süd mit einem kräftigen Spannstoß das Hartmannsdorfer Gebälk prüfte, entwickelte sich für die Schlussminuten ein offener Schlagabtausch. Jedes Team wollte mit einem Sieg in die Serie starten. Nach einem hohen Ball aus dem Mittelfeld konnte abermals Simon die Führung erzielen (90.+3). Der Schlusspfiff ging im Zwickauer Freudentaumel unter.

 

Zu Recht machte sich bei den Hartmannsdorfern nach dem Abpfiff Enttäuschung breit, hätte man sich doch zumindest einen Punkt gegen den etablierten Kreisligisten verdient gehabt. Am Ende machte die solide Leistung aber Lust auf mehr und gibt durchaus Grund zu der Annahme, dass mit so viel Kampf, Leidenschaft und taktischer Disziplin einiges möglich sein könnte. Am nächsten Sonntag geht es dann auswärts gegen den FC Sachsen Steinpleis Werdau II.

 

 

 

Aufstellung FV Blau-Weiß Hartmannsdorf: T.Bretschneider - Schwab, Baumann, Thost, Fischer -M.Müller - Jalloh(85. Pecher), S.Bretschneider, V.Wenke, P.Müller - Günther(45. Rudolf)

 

 

 

Reserve: Die zweite Mannschaft trennte sich im Lokalderby nach kämpferischer Leistung verdient mit 2:1 vom SV 1861 Kirchberg II.